Ringe  „stechen”

Ringe „stechen”

Ein altes Spiel, welches schon fast in Vergessenheit geraten ist - zwar kennen wir es, Ringe so zu werfen, dass sie über Stäbe fallen, wofür es unterschiedliche Punkte gibt, aber bei dieser Version ist ein wenig mehr an Geschick gefragt.

Werferin/Werfer und Fängerin/Fänger bilden dabei jeweils eine Mannschaft, die in einem für das Alter (in Bezug auf die Wurf- und Fangfähigkeit) entsprechenden Abstand zueinander stehen. Nun werden nacheinander große Ringe so geworfen, dass die Fängerin, bzw. der Fänger diese mit einem „Degen” (kann auch ein langer Stock sein) auffängt. Wer in einer vorgegebenen Zeit mehr Ringe aus dem Flug fangen („stechen”) konnte, hat das Spiel gewonnen. Ringe, die am Boden liegen, dürfen dabei nicht aufgehoben werden.
Hört sich leicht an, erfordert aber jede Menge an Geschick.

Foto und Spiel-Idee: »Gesetz und Freiheit« - Heft 9/1934

zurück