Geocaching

Markus Gründel macht sich einen Namen als Geocaching-Experte

Welches Bild von Markus Gründel hat sich eingeprägt, wenn man ihm einmal begegnet ist? Er sitzt vor seinem Wohnwagen und beschäftigt sich mit einem technischen Gerät. Ob Mobiltelefon oder GPS-Gerät, ob Tablet-PC oder manchmal auch nur das Outdoor-Tool, es gibt eine Menge Dinge, die auf Markus Gründel eine unglaubliche Faszination ausüben. Da vergisst er offenbar die Welt um sich herum, ist konzentriert auf den kleinen Ausschnitt dieser Welt.

Man könnte dies auch noch anders formulieren. Markus Gründel hat es geschafft, die manchmal enge Welt eines kaufmännischen Berufs mit einem kleinen Traum zu tauschen. Denn er hat sein Hobby zu seinem Beruf gemacht. Das Wandern und Tüfteln, das Schreiben und Erzählen bestimmen den Alltag, seit er freiberuflich unterwegs ist. Markus Gründel zählt zu den führenden Vordenkern des Geocaching im deutschsprachigen Raum. Dies dokumentiert nicht nur sein erstes Buch „Geocaching”, mit dem er in die Geheimnisse der modernen Schatzsuche einführt. Mit dem Buch „Geocaching II”, das Markus Gründel gemeinsam mit Steven Ponndorf geschrieben hat, ist inzwischen klar, dass er etwas zu sagen hat. Denn bereits wenige Tage nach der Veröffentlichung des neuesten Buchs ist dasselbe ausverkauft gewesen. 3000 Exemplare waren verkauft wie warme Semmeln. Das zweite Buch geht dann differenzierter auf die Schätze ein, die man beim Geocaching findet und unterstützt vor allem das Lösen von Rätseln und Geheimnissen an den Fundorten.

Markus Gründel ist ein Mensch, der die Natur und das einfache Leben liebt. Deshalb ist er mit seiner Lebenspartnerin Nicole Wunram, deren Sohn Christoph und dem gemeinsamen Wohnwagen unterwegs. Der Caravan ist dann immer Startpunkt für Wanderungen, mit denen Markus Gründel Regionen kennenlernt. Dass er immer auch nackt wandert, liegt an Nicole Wunram. Sie zählt nicht nur zu den Pionierinnen des Nacktwanderns in Deutschland. Nicole Wunram ist gleichfalls eine Erfolgsautorin im Outdoor-Bereich.

„Wenn ich in der Natur unterwegs bin, spüre ich mein Leben in ganz ursprünglicher Weise”, berichtet Markus Gründel im persönlichen Gespräch. Wenn er nackt unterwegs sei, spüre er den Körper auf eine erfrischende Art. Dabei wirkt Markus Gründel nicht wie ein Missionar, der die Ideen des Nacktwanderns und des Outdoor-Lebens wie ein Schild vor sich her trägt. Auf seine einfache Art überzeugt er. Markus Gründel drängt sich nicht auf. Er läuft eher still durch die Gegend. Spricht man ihn dann an, spürt man in seinen Worten schnell die Begeisterung für das, was er lebt und erzählt.

Mit dieser ruhigen Art gelingt ihm sicher sein berufliches Leben. Denn wenn er nicht mit seinem Laptop am Schreibtisch oder in der Natur hockt, um an seinen Büchern zu schreiben, treibt ihn seine Tätigkeit als Verlagsvertreter durch die Gegend - natürlich für den Verlag, der auch seine und Nicoles Bücher verkauft. Oder er organisiert Events in der Natur für Unternehmen oder gibt Seminare zum Geocaching. „Einfach ist es nicht immer, den Kopf über Wasser zu halten. Aber ich genieße die Freiheit meiner Arbeit”, meint er in einem überzeugenden Ton.
Die Freude an der Freikörperkultur gehört für Markus Gründel letztlich auch zur inneren Freiheit. Diese innere Freiheit brauche er, um seine Work-Life-Balance zu halten, gesteht er. Wahrscheinlich gelingt es ihm auf diese Weise auch, seine Ideenfreude zu bewahren. „Es gibt noch eine Menge Ideen, um beispielsweise zum Geocaching noch mehrere Bücher zu schreiben”, erzählt er. Insofern ist sicher aus seiner Feder noch einiges zu erwarten. Ob mit oder ohne Textilien - dies bleibt abzuwarten, ... Als Betrachter geht einem da nur durch den Kopf, dass es gut sein kann, wenn er gelegentlich die Welt um sich herum vergißt.

Text: Christoph Müller
Markus Gründel:
Geocaching
Conrad Stein Verlag, Welver 2012 (4. Auflage)
209 Seiten
ISBN 978-3-86686-384-2

Markus Gründel / Steven Ponndorf:
Geocaching
von Mysterys, Rätseln und Lösungen
Conrad Stein Verlag, Welver 2013 (2. Auflage)
128 Seiten
ISBN 978-3-86686-428-3
Was ist GEOCACHING ?
„Geocaching” ist eine Art Schatzsuche, oft scherzhaft auch „GPS-Schnitzeljagd” genannt. Mittels geografischer Koordinaten, welche auf entsprechenden Web-Seiten im Internet veröffentlicht werden, müssen Verstecke ausfindig gemacht werden, in denen sich kleine »Schätze« (→ kleine Tauschgegenstände) und ein Logbuch befinden. Jeder Schatzsucher trägt sich in dieses Logbuch ein und dokumentiert somit, das Versteck gefunden zu haben. Im Internet wird der Fund noch einmal bestätigt, meist noch mit einem Beweisfoto.
zurück