Portfolio - Michael Otto
Der Ohlsdorfer Friedhof ist nicht nur ein Ort der Trauer, ein letzter Ort für die Verstorbenen, sondern auch ein Ort der Erholung, der Ruhe, der Stille.

Mit einer Fläche von 404 Hektar und ungefähr 2 Millionen bestatteten Menschen ist dieser Friedhof der größte Parkfriedhof der Welt. Gut 80 km Spazierwege führen durch das ganze Areal mit seinen knapp 30.000 Bäumen. Und es gibt viel zu entdecken, wie zum Beispiel das »Kolumbarium«
(1), eine oberirdische Urnenanlage, die Gräber berühmter Künstler (2), die » Friedhöfe auf dem Friedhof « (3), oder die zahlreichen Gedenkstätten. Man kann natürlich auch einfach so durch die Reihen spazieren gehen und dabei so manches interessantes Detail entdecken.

Am 01. Juli 2007 feiert der Ohlsdorfer Friedhof seinen 130. Geburtstag.


(1) - Das Kolumbarium befindet sich in der Kapelle 8, gegenüber dem »alten« anonymen Urnenhain.
(2) - zu den Prominenten-Gräbern gibt es Führungen (Termine in der Tagespresse oder in der Friedhofsverwaltung)
(3) - Es gibt zahlreiche abgegrenzte Grab-Areale, für zB »Zimmerer«, »Schlosser«, »Seeleute«,...


» Ich gehe so gern über Friedhöfe «

Auf den Wegen umhüllt mich Stille,
Grabsteine erzählen von Liebe,
von kurzer und langer Lebenszeit.
Blumen decken so viele Versäumnisse zu.

Zwischen den alten Bäumen,
auf einer einsamen Bank,
beschäftige ich mich mit
meinem näherrückenden Tod.

Ich gehe so gern über Friedhöfe,
weil sie mich mahnen,
im Heute zu leben,
weil sie mich erinnern,
wie kostbar jeder Lebenstag ist.

Heute kann ich noch was ändern!
Heute will ich noch Liebe verschenken.


Monica Maria Mieck
Grabmal, erstellt 1912. Diese Sand-/Kalkstein-Figur, welche einen kleinen nackten Hirten zeigt, wurde im Oktober 1997 gestohlen. Die Figur,
die nur mit technischen Hilfsmitteln abmontiert werden konnte, hat einen Wert von gut 10.000 Euro (damals 20.000,-- DM).
Seit August 1996 vergibt die Friedhofsverwaltung Paten-
schaften für Grabmale, die nicht mehr in Familienbesitz
sind und in das Eigentum der Stadt Hamburg überge-
gangen sind.
Unter den angebotenen Grabmalen befinden sich Kreuze,
Skulpturen, Obeliske, Findlinge und Engel, aber auch
schlichte Steine und ganze Mausoleen. Eine Patenschaft
ist 25 Jahre gültig, kann danach aber verlängert werden.
Bestattungen auf dem so "erworbenen Grundstück" sind
für Familienangehörige und Freunde möglich.



Zurück

 

Alle Bilder:   © Michael Otto