Grillen

 

» Grillen ist Männersache «
» Am Grill wird der Mann wieder zum Mann «


Der Umgang und die Beherrschung der Urgewalten sind es, die den Mann immer wieder dazu veranlassen, einer Frau den Platz am Grill streitig zu machen und ihr die Grillzange aus der Hand zu reissen.
Diese Urgewalten nennen wir Feuer und Wind.

Allein schon beim anmachen des Grills wird viel falsch gemacht, es sei denn, es handelt sich um einen elektrischen Grill, welchen aber wohl fast jeder ("richtige") »Mann« kategorisch ablehnen und als »Kinderkram« oder »Grill für Warmduscher« bezeichnen würde.

Auch, wenn es schneller geht, Brandbeschleuniger (Benzin, Terpentin,...) sollten nicht eingesetzt werden - erst recht nicht, wenn schon eine Glut vorhanden ist. So kommt es jedes Jahr immer wieder zu schweren Verbrennungen.
Mit Holz, etwas Papier und Grillanzündern dauert es zwar etwas länger, funktioniert aber und ist sicherer.


Grillen am Strand


Die richtige Grilltemperatur
Die Holzkohle sollte gut durchgeglüht sein und eine weiße Ascheschicht haben.

Wann ist das Fleisch gar ?
Mit der Grillzange das Fleisch drücken - fühlt es sich weich an, ist es innen noch roh. Fühlt es sich fest an, dann ist es auch innen durchgegart.

Warum nicht aufschneiden oder reinstechen ?
Dadurch verlieren Fleisch und Würste den Saft und werden trocken.

Alu-Schalen verwenden
Alu-Schalen (kosten nicht viel) oder Alu-Folie verwenden und Fleisch/Würste nicht direkt auf den Grill legen. Wenn Fett oder andere Flüssigkeiten auf die Glut tropfen, entstehen gesundheitsschädliche Stoffe, die »polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe«, auch kurz »PAKs« genannt.

Kein Bier ...
... über das Grillgut schütten, denn in dem aufsteigenden Rauch gibt es jede Menge von diesen PAKs.

Verbrannte Stellen abschneiden
Verbrannte Stellen an Fleisch und Wurst unbedingt abschneiden, sie sind besonders PAK-haltig

Fleisch-Alternativen
Neben einer großen Auswahl von Gemüse (zum Beispiel die beliebte Folien-Kartoffel) läßt sich auch Obst ganz gut grillen: Äpfel, Bananen, Birnen ... einfach einmal (aus)probieren.

Weitere Sicherheitsmaßnahmen
Grillzange, Grillhandschuhe und Schürze. Nicht unbedingt nackt an den Grill, außer, man ist gegen schmerzhafte Fettspritzer immun. Außerdem besteht bei Grillern die Gefahr, daß auf einmal ein Würstchen zu viel auf dem Grill liegt....

Aber nun ... Guten Hunger