Moralisches - schüttelgereimt


Oh Freund! Wenn noch in Dir der Zweifel tickt,
Ob hier nicht männiglich der Teufel zwickt,
Glaub': Dem, der sicheres Ergebnis liebt,
Die Antwort klar das Meererlebnis gibt.

Schon viele, die am Meer nur sandeln wollten,
In braven Hüllen, bald sich wandeln sollten.

Der Himmel über seiner Größe blau,
Macht alle Theorie von Blöße grau.

Birgt frei dich hier des Meeres blauer Schoß,
Packt am "Textilstrand" dich ein Schauer bloß,
Wo Höschen schon die kleinsten Kinder sichern,
Und albern witzelnd alte Sünder kichern.

Am Meeresstrande echten Takt benötigt.
Nicht wer vermummt, nein, wer sich nackt betätigt.

Wo klare Blicke off'ne Seelen finden,
Da herrscht der Anstand und da fehlen die Sünden.

Drum mag ich gerne frohe Nackte leiden.
Den Freimut ihnen nur Gelackte neiden.

Wer wirklich diesen "Pfuhl des Fleisches" kennt,
Nicht um einen Babel, ein unkeusches, flennt,
Nie mehr von Lüsten spricht und tiefer Schand'.
Was sittsam gilt, wird ihm ein schiefer Tand.

Selbst manche alte Wackelkiefertante,
Die Bräuche dort als relativ erkannte.

So laßt den starren Zwang uns lockern heute,
Sonst glichen wir ja Stubenhockern, Leute!

Worauf der Spießer mit Gezeter speit,
Zur guten Sitte wird's in später Zeit!


Fritz Lautenschlager
aus: Freikörperkultur Dezember 1959



Linde und Ulrich, fotografiert von Fritz LautenschlagerFritz
Lautenschlager
Diese Bilder zeigen Linde und Ulrich, fotografiert 1967 von Fritz Lautenschlager, an einem Sommerwochenende beim BffL Stuttgart.
Vielen Dank für diese schönen Bilder.


Zurück