Schallplatten- und CD-Cover mit FKK-Motiven

Scorpions

Pure Instinct

Wunderbarer Hardrock aus Deutschland.
„Verkehrte Welt” - das Cover zu diesem Album zeigt eine nackte Familie in einem Zoo ... hinter Gittern, eingesperrt in einen Käfig, der dann auch noch mit einem Schild versehen ist: »Homo Sapiens«. Bestaunt und beobachtet von zahlreichen „wilden” Tieren, welche man eigentlich hinter den Gittern vermuten würde.
Das Cover-Bild fotografierte der englische Fotograf Gered Mankowitz.


  • Wild Child
  • But The Best For You
  • Does Anyone Know
  • Stone In My Shoe
  • Soul Behind The Face
  • Oh Girl
  • When You Came Into My Life
  • Where The River Flows
  • Time Will Call Your Name
  • You And I
  • Are You The One ?
Pure Instinct (1996) Virgin Killer (1976)
Obwohl das Album-Cover zu Pure Instinct eine Studio-Produktion ist, so kann man es doch durchaus zum Naturismus zählen. Gerade, wo es zum Beispiel in London den „Tiger Streak” gibt, wo Naturisten in dem Zoo für einen guten Zweck laufen - also genau umgekehrt, nackte Menschen vor eingesperrten Tieren.
Das FKK-Museum erhält oft den Hinweis auf ein älteres Album der Scorpions, Virgin Killer. Dieses Cover (Fotograf: Michael von Gimbut) zählen wir jedoch nicht zum Naturismus.
Der Album-Titel (= „Jungfrauen Killer”) wurde zwar fotografisch recht gut umgesetzt, passt aber nicht so zur Freikörperkultur und ist hier nur ergänzend erwähnt.

Persönliche Anmerkung
Seit dem Album »In Trance« (1975) bin ich Fan der Scorpions und stand sogar in den 1970er Jahren (als sie noch nicht weltberühmt waren) als Foto-Journalist mit ihnen auf der Bühne:

 

zurück