FKK-Filme / Filme mit FKK-Szenen




» The Bathers «

»The Bathers« ist ein Kurzfilm der australischen Filmemacherin Elissa Down und entstand 2003.

Handlung:
Der Film spielt so in der Zeit um 1900. Eine Mutter besucht mit ihren beiden Töchtern und der Großmutter einen Strand. Es wird am Strand gespeist, wobei man in der damals üblichen, üppigen Kleidung und der sengenden Mittagssonne, ganz schön ins schwitzen gerät. Nur die Kleinste der Gruppe, die jüngste Tochter, hält sich nicht an Benimmregeln und Etikette - sie zieht sich einfach aus und planscht fröhlich ausgelassen im Wasser ... unter den doch irgendwie „neidischen” Blicken der anderen.
Bis die Großmutter es in ihrem engen Korsett nicht mehr aushält, sich ebenfalls auszieht und zu ihrer Enkelin ins Wasser geht. Nach und nach überwinden auch die beiden anderen Frauen ihre Scham ziehen sich aus, spielen und planschen gemeinsam (und nackt) im Wasser.

Fazit:
„Nackt” ist es immer noch am schönsten - die Freiheit geniessen und sich nicht von Regeln, Mode und den traditionellen Normen einengen lassen.
Dieser Kurzfilm zeigt es recht deutlich. Lieber leiden die Frauen schwitzend in der heißen Sonne, als wie sich durch Verzicht auf Kleidung Erleichterung zu verschaffen. »Es schickt sich nicht« - also macht man es auch nicht. Sehr interessant auch, wie verschieden die unterschiedlichen Generationen reagieren - wie sie in ihren Normen verwurzelt sind, ehe sie daraus ausbrechen.

Preise:
- The Bathers Winner Grand Prix Split International Festival of New Film, 2003
- The Bathers Winner Best Fiction Montecatini International Short Film Festival, 2003
Quelle:
- Film (selbst)
- IMDb

zurück